So sind Frauen eben…

So sind Frauen eben…

Ein alter Mann lag sterbend im Bett. Röchelnd lag er da, fühlte den Tod
nahen. Da drang plötzlich ein himmlischer Duft in seine Nase. Ein kleiner
Funke im hintersten Teil seines schwindenden Bewusstseins signalisierte:
Deine Lieblingsplätzchen! Anisplätzchen!

Er mobilisierte seine verbliebenen Energien und wuchtete sich schwer atmend
aus dem Bett. Sich an der Wand des Schlafzimmers abstützend schlurfte er
schnuppernd aus dem Zimmer. Mühsam hangelte er sich am Treppengeländer Stufe
um Stufe nach unten ins Erdgeschoss. Am Ende seiner Kräfte angelangt, lehnte
er schließlich im Türrahmen und blickte in die Küche.

Hätte er nicht gewusst, dass er sterben würde, hätte er geglaubt, schon im
Himmel zu sein. Fein säuberlich auf Backpapier ausgelegt lagen Dutzende
seiner geliebten Anisplätzchen auf dem Küchentisch. War er doch schon im
Himmel? Oder war es ein letzter Liebesbeweis seiner Frau, mit der er seit
über 60 Jahren verheiratet war?

Mit allerletzter Anstrengung ließ er sich gegen den Tisch fallen und sank
auf die Knie. Seine spröden Lippen teilten sich in freudiger Erwartung.
Leicht sabbernd fühlte er schon den wunderbaren Geschmack der Plätzchen auf
der Zunge. Seine alte, runzelige Hand zitterte sich mühsam einem Plätzchen
am Rande des Tisches entgegen.

Plötzlich klatschte ein Kochlöffel auf seine Finger. „Finger weg“, keifte
seine Frau, „die sind für die Beerdigung!“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.